info@enpit.de +49 5251 20277 91

Gestern war es wieder soweit: Nachdem ADF Fitness Center im Januar 2013 und dem Oracle ADF Architektur Training im Juni hat sich die deutsche ADF Community in Düsseldorf getroffen.

Neben einem Austausch zur Forms-/ADF-Integration im „Open Space“-Format und genügend Raum für spannende Diskussionen gab es zwei weitere Highlights des Tages – vorgetragen von zwei TOP-Leuten des Oracle A-Teams.

„Tailoring Fusion Applications“ von Bill Jacobs, Oracle A-Team
In dem Vortrag gab uns Bill Jacobs tief gehende Einblicke in die Fusion Applications Architektur sowie die Vorgehensweise beim Customizing und Erweitern des Funktionsumfangs. Die Fusion Apps sind von Grund auf mit Oracle ADF gebaut und folgen der sog. Pillar-Architektur, wobei jedes Pillar ggf. aus mehreren EARs besteht und jeweils auf separaten WebLogic Domains installiert wird. Als Entwicklungswerkzeug fungiert der JDeveloper mit speziellen Extensions für die Fusion Apps-Entwicklung bzw. das „Tailoring“, also die Anpassung der Apps an die jeweiligen kundenspezifischen Anforderungen.

Es war höchst interessant zu erfahren, wie Oracle ADF / JDeveloper und insbesondere MDS als Fundament für eine derart große Applikationssuite herhält und die in dem Umfeld nicht unerheblichen Herausforderungen meistert.

 

„ADF Mobile Data Synching and Caching Strategies“ von Steven Davelaar, Oracle A-Team
Es war ein besonderes Highlight, den Macher von JHeadstart und einen der weltweit anerkanntesten ADF-Gurus schlecht hin persönlich zu treffen. Steven hat ein unglaubliches technisches ADF-/JDeveloper-Knowhow und glänzt regelmäßig mit technischen Innovationen rund um ADF – zuletzt mit dem ADF EMG Taskflow Tester.

Beim ADF Community Meeting berichtete Steven über Strategien und Herausforderungen bei der Synchronisation und dem Caching von Daten auf mobilen Endgeräten mit den Unternehmensdaten. Motivation hierfür ist die Notwendigkeit zur Offline-Arbeitsfähigkeit, z.B. im Flugzeug.

In den letzten Monaten hat Steven hierfür eine generische Lösung für ADF Mobile entwickelt und wird diese in Kürze als Open Source Projekt unter dem Namen „ADF EMG Mobile Accelerator“ unter java.net veröffentlichen. Die Lösung kommt als JDeveloper -Extension und beinhaltet sowohl Design- als auch Runtime-Support für ADF Mobile Applikationen. Seine Präsentation und Live-Demo war beeindruckend. Mit nur wenigen Klicks lassen sich Entity Objekte und entsprechende Service-Fassaden generieren. Das Schreiben von JDBC-Code für den Zugriff auf die SQL-Lite Datenbank entfällt. Wir – enpit – können den Veröffentlichungstermin zum „ADF EMG Mobile Accelerator“ kaum abwarten.


Fazit
Das abschließende Fazit der Teilnehmer ist durchweg positiv ausgefallen. Die internationalen Teilnehmer waren begeistert von den vielen Aktivitäten und Initiativen der ADF Community in Deutschland.

Es ist immer wieder schön, die Community-Mitglieder persönlich zu treffen, Erfahrungen auszutauschen, neue Vorhaben in Angriff zu nehmen und Zukunftsvisionen zu entwickeln.

Wir freuen uns in jedem Fall schon auf das nächste Treffen! Und das lässt nicht mehr lange auf sich warten – DOAG 2013 Konferenz, gefolgt vom nächsten ADF Fitness Center im Januar 2014.

Weitere Informationen