info@enpit.de +49 5251 20277 91

Die enpit consulting OHG ist bei der diesjährigen DOAG 2013 Development Konferenz mit zwei Vorträgen vertreten.

Unter dem Motto „Agile and Beyond – Projektmanagement in der Oracle-Softwareentwicklung“ öffnen am 19. Juni 2013 die Pforten des Maritim Hotels in Bonn. Eine Konferenz für den Erfahrungsaustausch von Softwareentwicklern und -architekten.

Seien Sie gespannt auf folgende Vorträge. Die exakten Zeiten werden in Kürze mitgeteilt!

Continuous Delivery in ADF Projekten
von Ulrich Gerkmann-Bartels

Durch die Einführung von agilen Vorgehensweisen sind nachweislich Ergebnisse aus der Softwareentwicklung früher sichtbar und ggfs. auch nutzbar geworden. In vielen Fällen, in denen Feature Driven Development und Continuous Integration erfolgreich eingesetzt werden zeigen sich neue Hindernisse. Der Zeitraum bis eine Funktionalität einer Fachabteilung oder dem Kunden wirklich zur Verfügung steht ist oftmals entkoppelt von der Realisierung der Funktionalität. Der Nutzen bzw. die mögliche Wertschöpfung durch die nicht verfügbar aber realisierte Funktionen treten damit erst zu einem späteren Zeitpunkt ein als vielleicht notwendig. An diesem Punkt als weiterer Baustein und logische Folge agiler Vorgehensweise tritt Continuous Delivery an.

Der Vortrag erläutert die Strategie Continuous Delivery und die notwendigen Rahmenbedingungen auf den unterschiedlichsten Ebenen, die benötigt werden um Funktionalität kontinuierlich auszuliefern und somit die Fachabteilung durch die IT zu „enablen“. Des Weiteren zeigt der Vortrag anhand von Beispielen wie dieses Konzept in Architektur, Build, Test und Deployment in Oracle ADF Projekten umgesetzt werden kann.


Oracle Cloud verleiht ADF-Anwendungen Flügel
von Andreas Koop

Mit den Cloud Services bringt Oracle ein weiteres Maß an Agilität in die Projektabwicklung auf Java EE Basis. Die ausgefeilte Umgebung samt Datenbank, WebLogic Server und Identity Domain erlaubt es, Java EE Anwendungen in kürzester Zeit zu entwickeln und ohne Betrieb einer eigenen Infrastruktur auszurollen. Die nahtlose Integration des Oracle Cloud SDK in Eclipse, Netbeans und JDeveloper sorgt für eine effiziente Handhabung in der gewünschten Entwicklungsumgebung. Dank der Ant-, Maven- und Kommandozeilen-Unterstützung ist die Verwendung innerhalb einer Continuous Integration-Umgebung ebenfalls gewährleistet.

Dieser Vortrag erläutert die Konzepte der Oracle Cloud Services und demonstriert in einer Live-Session alle essentiellen Schritte, um eine ADF-Anwendungen von der lokalen Entwicklungs- bzw. CI-Umgebung in die Oracle Cloud zu bringen. Neben den notwendigen Tipps und Tricks beim Deployment der Anwendung werden Best Practices bei der Aktualisierung der Cloud-Datenbankobjekte und -daten gegeben.

 

Wir würden uns freuen Sie oder Ihre Kollegen auf der Konferenz treffen zu können und Erfahrungen zur Oracle-Softwareentwicklung auszutauschen!

Hier geht’s zu weiteren Informationen und zur Anmeldung