info@enpit.de +49 5251 20277 91

zwei großartige Tage mit erkenntnisreichen Impulsvorträgen, spannenden Sessions und Diskussionen zum Thema Softwaremodernisierung standen auf dem Programm bei dem diesjährigen DOAG DevCamp. Großartige Impulsredner, Modernisierungsexperten, sowie eine Vielzahl von gespannten Zuhörern und Teilnehmern, prägten dieses außergewöhnliche Ereignis in der Jahrhunderthalle in Frankfurt am Main.  Auch die enpit Modernisierungsexperten waren vor Ort und sorgten mit ihren Beiträgen für neue Perspektiven und Empfehlungen.

Den Anfang machte Dr. Heinrich Leitner von der Bundesagentur für Arbeit.  In seinem Impulsvortrag ging es um die langfristige IT-Strategie der BA bis 2020 und die grundlegenden Impulse, wie man seine Ziele erreichen kann.  Fazit: der Umbau beginnt bereits im Kopf. Eine IT-Landschaft ändert sich zu schnell um am Ist-Zustand festzuhalten. Nur wer mit dem Soll-Zustand beginnt, erreicht seine Ziele langfristig. Dabei sollte man nicht langsamer sein als sein Geschäft.

Einen fantastischen und denkwürdigen Klartext – Vortrag lieferte auch Achim Wildenberg von der IKB Bank zum Thema forms2ADF. Dabei ging es um die Einführung und Realisierung von Anwendungen mit Oracle ADF als Nachfolger von Oracle Forms. Bei seinem starken Auftritt bekräftigte er nochmals die Theorie vieler Experten:  eine 1 zu 1  Migration bringt keinen Mehrwert ! Sehr klar wurde dargestellt, dass bei der Einführung von neuen Technologien sehr viele Aspekte – unter anderem Entwicklungsprozess, Motivation, und Erwartungsmanagement eine Rolle spielen.

Nach den jeweiligen Vorträgen der Gastredner ging es an die Planung von spannenden und interaktiven Sessions. Themen wie agile Softwareentwicklung und Dokumentation, Docker, Microservices, ADF, APEX, Wünsche für die Modernisierung  standen hier unter anderem auf der Agenda und wurden rege und teilweise auch kontrovers diskutiert.


 

UGB_DevCamp15

Die Session „Wünsche für die Modernisierung; Ist ADF zu schwer ?“ mit enpit CEO Ulrich Gerkmann-Bartels. Im Kern wünschen sich alle Teilnehmer einen einfachen, klaren, leichten Weg aus dem bekannten Land in eine neue Technologie-Welt. Nur wer los segelt, hat eine Chance neues Land zu finden, am besten mit Kompass und einer guten Bemannung !


 

UGB_action_devcamp15

Microservices als ein Ansatz der Modernisierung von Altanwendungen mit Fokus auf Mehrwert durchführen ?         Nicht alle Teilnehmer sind sich einig – da hier klassische Vorgehensweisen wie unternehmensweites Datenmodel oder nicht redundante Datenhaltung in Frage gestellt werden.


Networking_devcamp15

Pause und Networking zwischen den einzelnen Sessions und Vorträgen – das zeichnet ein gutes Event aus.


Nach zwei themenreichen Tagen war es dann leider auch schon vorbei. Spannende Vorträge und Sessions rund um die Softwaremodernisierung waren unsere Begleiter.

Fazit: Modernisierung ist wie ein roter Faden und das Zentrum unseres Handelns. Aber die Technologie ist nur ein Baustein im Modernisierungsgeschäft – der Faktor Mehrwert und Mensch sind dabei noch viel wichtiger !

Mit diesen Erkenntnissen und tollen Eindrücken geht es zurück in den Alltag.

Unser Dank geht an dieser Stelle an das großartige Orga-Team und die Sponsoren. Zweifelsohne ist der DOAG DevCamp  ein Spitzenevent, dass sich keiner entgehen lassen sollte.

Wir sind beim nächsten mal wieder dabei !