info@enpit.de +49 5251 20277 91

Am 08. Feb. 2017 fand zum 4ten Mal das DOAG DevCamp statt –  diesmal im schönen Sheraton Pelikan Hotel, in Hannover.

Vorweg: Sowohl für meinen Kollegen Janis als auch für mich, war es die erste Teilnahme und es hat sich gelohnt. Anders als bei anderen Veranstaltungen, steht im Vorfeld das Programm nicht fest. Zunächst ist es etwas ungewohnt, aber auch interessant zu erleben wie scheinbar aus dem „Nichts“ spannende Sessions entstehen.

Pünktlich um 09:00 Uhr begrüßte Robert Szilinski, Vorstand der Developer Community,  die Teilnehmer und übergab ohne lange Rede an den diesjährigen Keynote Speaker Jens Schauder. Nach einer kleinen sportlichen Einheit und Ausflug ins Mittelalter, sprach er über Möglichkeiten einen sauberen Code zu etablieren. (Hier gehts zum Vortrag)

Er berichtete von seinen Erfahrungen und Hürden beim Schreiben von Codes. Um mich herum vernahm ich viele nickende Gesichter und Gelächter beim Anblick der „sauberen Codes“. Mit Hinweisen zur Beseitigung der „Unordnung“ wurden wir in die Kaffeepause entlassen.

Genügend Zeit um sich Gedanken über Themen für die kommenden Sessions zu machen. Das macht das DevCamp nämlich aus: die Themen und Sessions werden zu Tagesbeginn von den Teilnehmern selbst vorgeschlagen und gestaltet. Aus Teilnehmern werden Referenten, die ihre Themen grob skizzieren und vorstellen. Was dabei herauskommt? Zum Beispiel eine „Selbsthilfegruppe“ zur Wasserfall-Entwicklung oder ein „Fight-Club – Development vs. DBA“.

Planung der Sessions

Janis war einer der 15 Mutigen, der ein Thema vorschlug und somit eine Session leiten durfte. Thema war „Oracle JET und die Open Source Community“. Als Diskussionsgrundlage wurden zunächst einige subjektive Ansichten bezüglich der Developer-Community um Oracles JavaScript Toolkit in den Raum gestellt. Aufgrund der Komplexität des Themas konnten nicht alle Punkte ausführlich genug diskutiert werden (beispielsweise über das Ökosystem von Open-Source Tools). Man war sich aber am Ende einig, dass es sehr wertvoll für die Community ist, Fragen zu Oracle JET-Themen auch auf externen Seiten (also nicht dem Oracle-eigenen Forum) zu posten und wenn nötig auch selbst zu beantworten – so entstehen „Spuren“ im Web, die andere JET-Entwickler über Suchmaschinen aufnehmen können.

DOAG DevCamp 2017 (Quelle: DOAG DevCamp)

Die Sessions bestehen aus keinen Vorträgen oder Monologen – das ist nicht das DevCamp! Die Themenvorschläge bilden eine Grundlage für interessante Diskussionen. Ziel ist ein agiles Networking und ein umfangreicher Erfahrungsaustausch.

Ich würde behaupten: Ziel erreicht! Am Ende des Tages musste Robert die Diskussionen unterbrechen, um den Tag pünktlich zu beenden.

P.S. die Teilnehmer des „Fight-Clubs“ haben keine Schäden davongetragen. 😉