info@enpit.de +49 5251 20277 91

Dieses Jahr fand das Oracle Fusion Middleware (OFM) Partner Community Forum zum 21. Mal statt. Der neue Untertitel „PaaS Community“ macht Oracles Schwerpunkt deutlich. Das Cloud Service -Portfolio wird stetig weiter ausgebaut und zeigt, dass Oracle Ernst mit der Cloud macht.

Im schönen Valencia gab es die neuesten Updates und Beta-Previews zu PaaS Angeboten von Oracle Product Managern.

OFM Forum 2016 - Valencia

Neben Updates zu bereits verfügbaren Services (Process Cloud Service, Integration Cloud Service, Java Cloud Service) sind die Aktivitäten rund um Mobile, API-Strategie und Container bzw. Microservices auffällig.

Oracle Mobile Cloud Service new

Grant Ronald präsentiert in seiner Keynote „Next-Generation Application Development – The Mobile and Cloud Effect“ die anstehende Version von Mobiles Cloud Service (MCS). Im Bild ist der graphische Designer zu sehen, mit dem direkt im Browser per Drag n Drop Apps entwickelt werden können. Wir sind gespannt, wie flexibel die Möglichkeiten sind und ob alle Kundenanforderungen mit dem Tooling abgedeckt werden können bzw. wie entsprechende Erweiterungsmöglichkeiten aussehen könnten. Wann die Version veröffentlicht wird, wurde nicht bekannt gegeben.

Mit dem Application Container Cloud Service können Java SE und Node.js Applikationen ausgeführt werden. Technisch werden die Programme in einen Docker-Container verpackt und anschließend über einen Load-Balancer adressiert. Für die Keynote von Ed Zou durften wir von enpit kurzfristig eine Demo vorbereiten. Den „Walk-Through“ haben wir im technischen Blog zusammengefasst.

Darco Vucovic (Oracle) ist einer der Macher hinter des neu entstehenden API Plattform Cloud Services. Einer der Kern-Features ist die Gateway-Funktionalität. Die Teilnehmer konnten eine Live-Demo der Beta-Version erleben. Klasse!

Oracle API Platform Cloud Service

Interessant ist zu beobachten, dass für die API Definition und Dokumentation eine enge Integration mit Apiary.io stattfindet. Es lohnt sich also allemal, sich Apiary anzuschauen und APIs damit zu designen.

Ein weiteres Highlight war die ACEs PaaS Demo, in der 10 Oracle Cloud Services zur Realisierung eines Use Cases eingesetzt wurden (IoTCS, ICS, SOA-CS, PCS, SitesCS, DOCS, ACC, DbaaS, MCS, JCS). Sicherlich könnte der Use Case einfacher realisiert werden, aber es sollte deutlich machen, dass das Zusammenspiel der Cloud Service einfach umgesetzt werden kann. Ob Prozessunterstützung, Dokumentenablage, Integration, Persistenz, Event-Verarbeitung – Für alle Belange existiert der passende Service.

Für alle, die Cloud Service in Ihrem eigenen Rechenzentrum hosten möchten, gibt es im Übrigen die Oracle Cloud Machine.

Vielen Dank an Jürgen Kress und Oracle für eines der Highlights des Jahres 2016.

OFM Forum 2016 - Socializing

Hier geht’s zu Oracles Cloud Services